Unternehmen & Investoren

Darlehen und Förderkredite

 
Unterstützungsmöglichkeiten durch die WI Bank Hessen
 
Hessen-Mikroliquidität

Noch bis zum 15.12.2020 kann das Förderprodukt „Hessen-Mikroliquidität“ beantragt werden. Die Hessen-Mikroliquidität ist eine Kooperation der WI Bank und des Landes Hessen.

Mit diesem ergänzendem Darlehen können kleine Unternehmen mit maximal 50 Mitarbeitenden (Vollzeitstellen) und Soloselbständige zusätzlichen Liquiditätsbedarf finanzieren, der durch die aktuelle Corona-Krise entstanden ist und zur Fortführung der unternehmerischen Tätigkeit zwingend erforderlich ist. Die Eckdaten zur Hessen-Mikroliquidität sehen wie folgt aus:

  • Darlehensbetrag zwischen 3 TEUR und 35 TEUR. Das Kreditvolumen soll sich an dem Liquiditätsbedarf für 6 Monate ab dem 13. März 2020 orientieren; auch die nachträgliche Beantragung ist hier möglich.
  • Sollzinssatz 0,75 % p.a. für die gesamte Darlehenslaufzeit.
  • Laufzeit des Darlehens beträgt 7 Jahre. Die ersten 2 Jahre sind tilgungsfrei.
  • Keine banküblichen Sicherheiten erforderlich.
Die Hessen-Mikroliquidität kann über die Kooperationspartner der WI Bank beantragt werden. Die Antragstellung erfolgt über ein Online-Portal der WI Bank. Dafür finden Sie auf der Homepage WI Bank im Bereich Hessen-Mikroliquidität den Bereich Downloads ( https://www.wibank.de/wibank/hessen-mikroliquiditaet/hessen-mikroliquiditaet-522074)
 

Dort kann die Anleitung "Mein Weg zum Darlehen Hessen-Mikroliquidität" heruntergeladen werden. Antragstellenden empfehlen wir, diese Anleitung zunächst aufmerksam zu lesen, mit uns vorab Kontakt aufzunehmen und die notwendigen Unterlagen zusammen zu stellen. Am Ende des PDFs finden Sie einen Link zum eigentlichen Antragsportal. Der Kooperationspartner für Unternehmen aus Lorsch ist die Entwicklungsgesellschaft Lorsch.

Wenn Sie den Antrag ausgefüllt haben, können Sie diesen über das Portal abschicken. Danach hat Ihr Kooperationspartner Zugriff auf Ihren Daten und führt eine Vor- und Vollständigkeitsprüfung durch. Entweder leitet der Kooperationspartner den Antrag direkt an die WI Bank weiter oder nimmt bei Fragen oder fehlenden Unterlagen nochmals Kontakt mit Ihnen auf. Wenn der Antrag an die WI Bank weitergeleitet ist, ist die Aufgabe des Kooperationspartners beendet und die WI Bank kontaktiert Sie bezüglich der Bewilligung oder Ablehnung direkt.

 
Zur vorherigen Kontaktaufnahme und bei Fragen stehen wir Ihnen gerne als Kooperationspartner zur Verfügung:
 
Ann-Kathrin Riedel
Tel.: 06251 - 58478 18
Mobil: 01 57 - 80 59 87 03
 

 

Liquiditätshilfe für kleine und mittlere Unternehmen in Hessen

Zusätzlich zur Corona-Soforthilfe stellt das Land Hessen über die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Liquiditätshilfen in Form von Nachrangdarlehen zur Verfügung. Diese Darlehen können in einer Höhe von 5.000 bis 200.000 € in Anspruch genommen werden. Der Zinssatz beträgt 1,25 % p.a. nominal. Die Tilgung kann nach zwei Jahren endfällig oder in fünf Jahren Ratentilgung mit zwei tilgungsfreien Jahren erfolgen. Die Liquiditätshilfe für kleine und mittlere Unternehmen in Hessen kann ab sofort beantragt werden. Bitte beachten Sie, dass der Antrag über Ihre Hausbank gestellt werden muss.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.wibank.de/wibank/liquiditaetshilfe/liquiditaetshilfe-fuer-kleine-und-mittlere-unternehmen-in-hessen-521692

 

Andere Förderkredite, Förderung von Sanierungsgutachten, Bürgschaften

Die Möglichkeiten zur Beantragung eines Förderkredits bleiben darüber hinaus bestehen. Im Einzelnen betrifft das folgende Produkte: Kapital für Kleinunternehmen (KfK), Gründungs- und Wachstumsfinanzierung Hessen (GuW), Bürgschaften und Landesbürgschaften (veränderte Konditionen; bis zu 90% Bürgschaftsquote). Gefördert wird auch die Erstellung von Sanierungsgutachten gemäß IDW S6 (zu 50%, max. 10.000 €)

Quelle und weitere Informationen: https://www.wibank.de/wibank/corona

 

Unterstützungsmöglichkeiten durch die KfW

KfW-Schnellkredit 2020

Für Anschaffungen (Investitionen) und laufende Kosten (Betriebsmittel) können Unternehmen ab sofort den neuen KfW-Schnellkredit 2020 beantragen. Der Kredit wird zu 100 % abgesichert durch eine Garantie des Bundes. Die Eckdaten sehen wie folgt aus:

  • für Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern, die mindestens seit Januar 2019 am Markt sind
  • 100 % Risikoübernahme durch die KfW
  • keine Risikoprüfung durch Ihre Bank
  • Max. Kreditbetrag: bis zu 25 % des Jahresumsatzes 2019 pro Unternehmensgruppe
    • Maximal 500.000 Euro pro Unternehmensgruppe mit mehr als 10 Mitarbeitern bis einschließlich 50 Mitarbeitern beim antragstellenden Unternehmen.
    • Maximal 800.000 Euro pro Unternehmensgruppe mit mehr als 50 Mitarbeitern beim antragstellenden Unternehmen.
  • Bis zu 10 Jahre Zeit für die Rückzahlung, 2 Jahre keine Tilgung
  • Voraussetzung: Sie haben im Durchschnitt der Jahre 2017 bis 2019 oder im Jahr 2019 einen Gewinn erzielt (bzw. seit Sie am Markt aktiv sind, falls der Zeitraum kürzer ist.
 
 
Andere KfW-Kredite

Die Produkte KfW- Unternehmerkredit, KfW- Gründerkredit und KfW-Konsortialfinanzierung können weiterhin beantragt werden.

Weitere Informationen: https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/KfW-Corona-Hilfe/